Go West (1)

 

„BREAK FREE" - na, wenn das kein gutes Omen ist! Warum? Weil i ja schon seit langer Zeit plane, mein "Bajuwarisches Oziagzeig" nimmer auswärts (in Köln) fertigen zu lassen, sondern unabhängig zu sein und den Druck & Vertrieb komplett in Eigenregie zu übernehmen ✌️

Oiso, was brauchma zuerst? Richtig: Eine geeignete Fläche! Und wenn's im schönen, aber teuren München scho schwierig genug is, eine Wohnung oder einen Platz für den Nachwuchs zu finden, dann ist die Suche nach Gewerbefläche oder einem bezahlbaren Ladenlokal die Königsdisziplin.

Für die windigste, runtergewirtschaftetste Bude werden Mondpreise aufgerufen, und wenn ich als Einzelunternehmer mit meiner Textildruckerei dahergekommen bin, konnte ich's eh gleich vergessen 🙄😕

Bis jetzt! ☀️ Denn ab November hat ISARWERK einen neuen Platz gefunden - nach neun Jahren heißt's bald: Raus aus den 15 Quadratmetern im Viehhof und rein in 75 Quadratmeter im Gewerbehof Westend! Und ab Frühjahr 2020 werd dort selber produziert! 🏭😎💪

Bis dahin is no a langer Weg: Arbeitstische und Regale müssen besorgt und aufgebaut, Maschinen geliefert und das Arbeiten daran ausprobiert werden. Der Online-Shop bekommt auch ein neues G'wand, und hinter den Kulissen muss so einiges umgestellt und Abläufe neu einstudiert werden.

Eigene Produktion heißt aber auch, dass ich in Zukunft mein Sortiment komplett selbst zusammenstellen kann, darum gilt auch das größte Augenmerk der Auswahl der Textilien: Bio-Baumwolle in Premium-Qualität, fair gehandelt und umweltverträglich hergestellt soll es sein. 👍

Dazu neue Produkte und kleine Schmankerl, Caps, Pins, Sticker … uiuiui ... i bin scho echt g’spannt und a sauber aufg’regt!!! Und wer mog, der kann dann sogar auf a Tass Kaffä und an kloana Ratsch in da Werkstatt vorbeischaung! ☕️🙂

Es gibt viel zu tun – pack' mas o! I halt euch auf dem Laufenden! 😎🤘

 


Älterer Post Neuerer Post