Jetz k’head a ma! 🍾🎉😄

Derf i vorstellen: Das Herzstück der neuen ISARWERK Shirtproduktion, der EPSON SURECOLOR F2100 Textildrucker. Geiiiiles Gerät. Quasi wia a normaler Tintenstrahldrucker, bloß in groß. Achz'g Kilo wiegt des Trum! 😅

Kafft hob i des teure Stück beim Graphic Competence Center in Schwarzenfeld in der Oberpfalz. Mir is des tatsächlich wichtig, dass möglichst ois von meim Zeigl von Zulieferern aus da Region kummt! Da Markus Ederer, oana von de Chefs, hod mi bestens beraten und steht ma a jetz no mit guade Tipps zur Seitn. 👍
Oana von seine kompetenten Mitarbeiter, da Daniel, hod ma des Prachtexemplar bis nach München in den Gewerbehof g’liefert und mi eingehend in der Bedienung von dem edlen Gerät geschult. Is nämlich ned ganz ohne! Die Kist’n braucht scho Aufmerksamkeit und a ihre Streicheleinheiten! 😘
Was an dera Maschin’ wirklich genial is: Der Druck kimmt völlig ohne Chemie und giftige Lösemitteln aus. Ihr werd’s as ned glamm, aber der EPSON druckt mit wasserlöslicher Tinte! Koa Witz! 🤪 Wieso des dann ned beim Waschn aus’m Stoff nausgeht? Die Tintn werd mit Druck und Hitze im Gewebe fixiert und hoit dann sovui Wäschn aus, dass eher des Shirt irgendwann in Fetzn hängt! 👌
Übrigens auch der Grund, warum manche von meine Designs quasi bereits am Computer „vorgealtert“ wern' – kloane Macken und Unregelmäßigkeiten wern’ digital hinzugefügt – weil durch’s regelmäßige Waschen stellt sich der Effekt nimmer ein, so wia mas von de T-Shirts früher kennt! Oiso ned schimpfa wenn des Motiv g’schlampert druckt ausschaut – des k’head a so! 😄

Älterer Post Neuerer Post